Ratgeber

Arten von Kreditkarten

Eine Kreditkarte ist eine Karte zur weltweiten Zahlung von Waren und Dienstleistungen im realen Geschäfts- und Privatleben aber auch bei Online-Geldtransaktionen. Auf dem europäischen Kreditkartenmarkt haben sich vier Gesellschaften erfolgreich etabliert. Hierzu zählen MasterCard, Visa, Diners und American Express. Viele Kreditinstitute geben Kreditkarten kostenlos an ihre Kunden aus oder koppeln dies an einen monatlichen Mindestumsatz mit der Kredikarte. Für den weltweiten Einsatz der Kreditkarten werden in der Regel Gebühren bzw. Transaktionskosten vom kartenausgebenden Institut verlangt. Üblich sind 3 % bis 5% plus eine fixe Pauschale (0,10–0,25 Euro) pro Transaktion.

Mittlerweile existieren vier unterschiedliche Arten von Kreditkarten:

Charge Card
Bei einer Charge Card werden die monatlichen Umsätze gesammelt und dem Karteninhaber dann in Rechnung gestellt. Hierzu wird dem Karteninhaber ein individuelles Kreditlimit zur Verfügung gestellt, innerhalb dessen er Umsätze über seine Karte tätigen kann.

Credit Card
Bei der klassischen Credit Card wird dem Karteninhaber durch den Einsatz seiner Kreditkarte ein tatsächlicher Kredit eingeräumt. Wie auch bei der Charge Card wird dem Karteninhaber ein individueller Verfügungsrahmen eingeräumt. Der Karteninhaber kann aber, nachdem er die monatliche Rechnung erhalten hat frei entscheiden, ob der Abrechnungsbetrag sofort in einer Summe oder in Raten bezahlt werden soll. Entscheidet er sich für die Rückzahlung in Raten, werden dem Karteninhaber zusätzlich die Kreditzinsen in Rechnung gestellt. Hierbei wird meist ein Mindestrückzahlungsbetrag vom kartenausgebenden Institut vorgegeben.

Debit Card
Die Debit Card stellt zunächst eine herkömmliche Kredikarte dar. Sie ist aber eine spezielle Zahlungsverkehrskarte, bei der getätigte Umsätze unmittelbar dem Girokonto des Karteninhabers belastet werden. Die Umsätze werden folglich nicht monatlich gesammelt, sondern bereits innerhalb weniger Tage einzeln vom Girokonto des Karteninhabers abgebucht. Ein Zahlungsaufschub bis zur Rechnungsstellung wird bei dieser Kreditkarte folglich nicht gewährt.

Prepaid Card
Eine Prepaid Card wird auch häufig als Werte- oder Guthabenkarte bezeichnet. Um mit einer Prepaid Card Umsätze tätigen zu können, muss zunächst ein Guthaben auf die Kreditkarte überwiesen werden. Der Karteninhaber kann demnach nur das tatsächlich vorhandene Guthaben auf der Kreditkarte ausgeben.

Girokonto – Das solltest Du wissen

Wer kennt es nicht? Eine Lastschrift kostet 30 Cent, Überweisung mit schriftlichem Beleg 1,50 Euro und jeder neuer Dauerauftrag 1 Euro. Am Ende des Monats verwandeln sich die kleinen Summen schnell in hohe Beträge, die monatlich über 10 Euro und am Jahresende sogar über 100 Euro ausmachen können. Doch es geht auch preiswerter. Denn es gibt Konten, die beim vergleichbaren Komfort keine Gebühren kosten. Wenn Du für Dein Konto in einer Filiale mehr als 80 Euro im Jahr inklusive Kreditkarte zahlst, solltest Du über ein Wechsel nachdenken. Das gleiche gilt auch wenn Du für Dein Onlinekonto mehr als 40 Euro im Jahr zahlst.

Girokonto ist ein Bankkonto zur Abwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. Um ein Girokonto eröffnen zu können, musst Du volljährig sein oder eine schriftliche Zustimmung Deiner Erziehungsberechtigten vorlegen. Die Bank wird dann entweder direkt in der Filiale oder über PostIdent-Verfahren (falls es sich um eine Direktbank oder ein online Girokonto handelt) Deine Legitimation prüfen. Dazu musst Du einen gültigen Pass, Personalausweis oder eine Meldebestätigung vorlegen.

Mit Deinem Girokonto kannst Du Bargeld abheben, Geld einzahlen, Überweisungen vornehmen oder Lastschrift als Zahlungsart nutzen. Weit verbreitet ist auch die Inanspruchnahme, der über das Girokonto abgewickelten, Debitkarten, wie z.B. Maestro oder Visa Electron. Eine der wichtigsten Funktionen der Girokonten ist sogenannter Dispositionskredit (Überziehung). Mit einem Dispositionskredit hast Du weiter Geld auf dem Girokonto zur Verfügung, obwohl Dein Guthaben bereits aufgebraucht wurde. Dieser Kredit muss nach Erfüllung grundsätzlicher Bedingungen vertraglich mit der Bank vereinbart werden.

Für die Kontoführung verlangt die Bank Pauschale oder berechnet die Gebühren je Buchungsposten. Öfters ist ein Girokonto kostenlos, wenn es als Gehaltskonto benutzt wird oder wenn andere Bedingungen erfüllt werden. Außerdem bieten viele Banken kostenlose Girokonten für Schüler, Studenten und Auszubildende an. Dein Guthaben wird auf dem Girokonto nur sehr niedrig oder gar nicht verzinst. Dafür sind die Zinsen für einen Dispositionskredit sehr hoch und liegen meist über den Zinsen eines herkömmlichen Ratenkredits.

Ein Girokonto kannst Du jederzeit fristlos kündigen. Deine Bank darf Dir dafür keine Gebühren in Rechnung stellen.

Kredit ohne Schufa

Kredit ohne Schufa, auch Schweizer Kredit genannt, ermöglicht ein Darlehen ohne dass Schufaauskunft eingeholt oder Schufaeintrag gemacht wird. Jeder aufgenommene Kredit muss an die Schufa Zentrale gemeldet werden, weil fast jede deutsche Bank an die Schufa angeschlossen ist. Der schufafreie Kredit wird von einer Schweizer Bank vergeben und deshalb wird er nicht gemeldet. Die üblichen Angaben zur Person und finanziellen Situation als auch benötigte Unterlagen wie Lohnabrechnungen und Kontoauszüge müssen trotzdem vorgelegt werden. Und auch die Identität des Kreditnehmers wird geprüft.

Einen schufafreien Kredit können alle Angestellte und Beamte erhalten. Selbstständige und Freiberufler sind ausgeschlossen, genauso wie Geringverdiener mit weniger als 400 Euro pro Monat, Azubis oder Stundenten.

Bei einem Kredit ohne Schufa kannst Du mit Kreditbetrag in der Höhe von 2.500 bis 3.500 Euro rechnen. Die jährlichen Zinsen liegen bei ungefähr 13% und werden meist als eine feste monatliche Rate vorgegeben. Aber auch eine flexible Rate ist je nach Kreditsumme denkbar. Der Kreditbetrag kann nur auf ein inländisches Konto ausgezahlt werden, bei dem der Antragssteller auch Kontoinhaber ist. Genauso wie der Ratekredit kann auch Kredit ohne Schufa nach Absprache mit der Bank vorzeitig zurückgezahlt werden.

Kredit ohne Schufa kannst Du beim Marktführer Bon Kredit beantragen, der jahrzehntelanger Erfahrungen in dieser Kreditsparte hat:

Sofortkredit beantragen

Kredit für Selbstständige

Immobilienkredit

Kreditzinsen und Kündigung

Wenn Du einen Kreditantrag stellen willst, musst Du alle bonitätsrelevanten Fragen im Formular wahrheitsgemäß beantworten. Die Höhe der Kreditzinsen steigt bzw. fällt mit Deiner Kreditwürdigkeit. Je besser Deine Kreditwürdigkeit ist, umso niedriger werden Deine Zinsen. Die Höhe der Kreditzinsen kann jedoch bei verschiedenen Banken unterschiedlich ausfallen, weil diese die Bonität auf ihre Weise berechnen. Der Online Kreditrechner der Kreditanbieter ist nur für beispielhafte Berechnungen nützlich und stellt keine verbindliche Zinsberechnung dar.

Das europäische Verbraucherkreditrecht, das auch in Deutschland gültig ist, ermöglicht die unbefristeten Kreditverträge auch während der vereinbarten Darlehenslaufzeit jederzeit zu kündigen. Grundsätzlich gilt also keine Kündigungsfrist. Eine Bank kann zwar eine Kündigungsfrist verlangen, diese darf jedoch einen Monat nicht überschreiten. Du hast also das Recht einen Ratenkredit vorzeitig zurückzuzahlen. Dies kann insbesondere bei Aufnahme eines günstigeren Kredites bei einer anderen Bank Sinn machen. Die von Dir gezahlte Bearbeitungsgebühr wird allerdings von der abgelösten Bank einbehalten. Bei den meisten Banken kannst auch während der vereinbarten Laufzeit höhere Teilbeträge zahlen. Die monatliche Rate bleibt dabei gleich und die Laufzeit verkürzt sich. Bei einer vorzeitigen Rückzahlung des Ratenkredits kann die Bank eine Entschädigung verlangen. Beträgt die Restlaufzeit des Kredites ein Jahr oder mehr, liegt die Entschädigungsgrenze bei einem Prozent des vorzeitig zurückgezahlten Betrags. Bei einer kürzeren Restlaufzeit liegt die Grenze bei 0,5 Prozent.

Kreditabwicklung

Wenn Du einen Kreditantrag stellen möchtest, musst Du volljährig sein und über ein eigenes Einkommen verfügen. Auch als Rentner kannst Du einen Kredit erhalten, solltest aber mit kürzerer Laufzeit des Kredits rechnen. Schufafreie Kredite können nur Frührentner bis zu 56 Jahre erhalten. Genaue Bedingungen können im Einzelfall abgeklärt werden.
Bei Krediten mit Schufa musst Du zudem weitere Kriterien erfüllen, die von Bank zu Bank anders gewichtet werden. Zum Ausfüllen des Kreditantrags werden Deine persönlichen Daten benötigt wie z.B. Geburtsdatum, Adresse, Familienstand und die Angaben zu Deiner finanziellen Situation wie z.B. Nettoeinkommen, Miethöhe, Schulden. Alle Daten müssen mit Sorgfalt und wahrheitsgemäß angegeben werden, weil die Bank anhand dieser Daten ihre Kreditentscheidung fällt. Außerdem können falsche Angaben strafrechtliche Folgen haben.

Nachdem Du den individuellen Kreditantrag der gewählten Bank online ausgefüllt hast, erhältst Du diesen im Anschluß per PDF und öfters auch noch per Post zugesandt. Den unterschriebenen Antrag solltest Du zusammen mit den benötigten Unterlagen zur nächsten Postfiliale bringen. Die benötigten Dokumente können in Einzelfällen abweichen, lese Dir am besten das Begleitschreiben der Bank durch. In der Regel muss eine Kopie des Personalausweises vorgelegt werden, sowei die letzen Lohnabrechnungen mit den passenden Kontoauszügen, die den Lohneingang bestätigen. Dabei sind nur die Originale der Kontoauszüge und Lohnabrechnungen die gültigen Unterlagen zur Bonitätsprüfung. Nach Durchführung des Postidentverfahrens, wird der Antrag an die jeweilige Bank gesendet. Die Bank überprüft den Antrag auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Wenn die Angaben übereinstimmen, erhältst Du Kreditentscheid und der angeforderte Kreditbetrag wird an von Dir angegebenes Girokonto überwiesen.

Kredit – worauf solltest Du achten?

Kredit ist ein Darlehen, das nach bestimmter Zeit zurückgezahlt werden muss. Kredite unterscheiden sich in der Länge der Laufzeit und in den Konditionen unter welchen sie vergeben werden. Die in Deutschland häufigste Kreditart ist der Ratenkredit, bei dem der geliehene Betrag in gleichen Raten zurückgezahlt wird. Der Vorteil von Ratekredit ist, dass die monatliche Belastung leicht kalkulierbar und transparent ist.

Viele machen den Fehler, dass Sie bei der Kreditwahl nur die Nominalzinsen berücksichtigen. Selbst die Kreditanbieter werben öfters mit diesen Zinsen neue Kunden an. Nominalzinsen sind allerdings nicht sehr aussagefähig, weil bei der Kreditaufnahme noch weitere Kosten anfallen, wie z.B. Bearbeitungsgebühr, Provision, … Mit dem Nominalzins wird lediglich der monatlich zu zahlende Zinssatz angegeben, mit dem die Kreditrate nach einer bestimmten Formel berechnet wird. Der effektive Jahreszins dagegen berücksichtigt den Nominalzins und alle anfallenden Kosten und ermöglicht einen transparenten Vergleich unterschiedlicher Kreditangebote. Dabei gilt – je niedriger der effektive Jahreszins, umso günstiger ist der Kredit. Vosicht aber bei Ratenkrediten mit variablen Konditionen: Diese haben oft einen niedrigeren Effektivzins, jedoch zugleich mit der Zeit steigende Zinshöhe.

Go to Top